Kolonie Peterhof

Weitere Ortsnamen der Kolonie waren Krasnenka. Die Kolonie lag etwa 15 km im Westen von St. Petersburg an der Küste der Newabucht des Finnischen Meerbusens. Das Gründungsjahr war 1812. Vom Kolonietyp her war Peterhof eine Mutterkolonie. Die Gründerfamilien kamen unter anderem aus Hessen. Im Jahre 1849 wurde das Kirchspiel Peterhof gegründet, die Konfession war evangelisch. Die Einwohnerzahlen betrugen im Jahr 1848 -27- und 1926 -36- Personen. 1904 gehörten diesem Kirchspiel 650 Eingepfarrte (Deutsche, Esten, Letten und Schweden) an. Bekannt ist die Stadt Peterhof heute vor allem durch den dort befindlichen Palastkomplex Peterhof, der 1723 erbaut wurde und ur Zeit des Russischen Reiches als Sommerresidenz des Zaren diente. Das ganze Ensemble von Schloss, Park, Pavillonen und der historischen Altstadt wurde 1990 von der UNESCO in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufgenommen.

 

Karte der Kolonie Peterhof

Kolonie Peterhof

 

Peterhof, Revisionslisten 1810 - 1858

***

Peterhof, Revision 1810

***

Peterhof, Revision 1811

***

Peterhof, Revision 1816

***

Peterhof, Revision 1834

***

Peterhof, Revision 1850

***

Petershof, Revision 1858

***